Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  1. Für wen ist die Beratung von ELSA geeignet?
  2. Wie kann ich eine Frage an das Beratungsteam stellen?
  3. Warum muss ich mich für die Beratung registrieren?
  4. Wie lange dauert das ELSA Beratungsprogramm?
  5. Wozu ist das Familientagebuch gut?
  6. Wann soll ich Einträge in das Tagebuch machen?
  7. Muss ich jeden Tag etwas in das Tagebuch eintragen?
  8. Um was geht es bei den Modulen des Beratungsprogramms?
  9. Kann ich als Nutzerin/Nutzer des Chats in das ELSA Beratungsprogramm einsteigen?
  10. Kann ich als Nutzerin/Nutzer der E-Mail Beratung in das ELSA Beratungsprogramm einsteigen?
  11. Kann ich das ELSA Beratungsprogramm für eine Zeit lang aussetzen, weil ich z.B. im Urlaub bin?
  12. Wie und wann wird die Beratung beendet?
  13. Kann ich mich auch nach Ablauf des Programms vom Beratungsteam beraten lassen?
  14. Wie steht es um die Datensicherheit?
  15. Was kostet die Beratung?
  16. Was tue ich bei technischen Problemen im Chat?
  17. Wer führt die Beratung durch?

Haben Sie eine weitere Frage zur ELSA Webseite oder zu unserem Beratungsangebot? Richten Sie Ihre technischen Fragen bitte an mail@elternberatung-sucht.de. Wichtig: Diese E-Mail Adresse ist NICHT für Beratungsanfragen gedacht. Kontakt zum ELSA-Beratungsteam können Sie im Bereich Beratung aufnehmen.


 

1. Für wen ist die Beratung von ELSA geeignet?

ELSA richtet sich an alle Eltern, die mit dem Substanzkonsum ihrer Kinder oder auch mit dem exzessiven Gebrauch von Medien konfrontiert sind. Dabei ist es irrelevant, ob es sich bei um den Konsum legaler oder illegaler Substanzen wie Cannabis, Alkohol, Kokain oder Crystal, Glücksspiel oder die problematische Nutzung des Computers oder Handys (Computersucht, Handysucht) handelt. ELSA möchte Eltern unterstützen, der Entstehung von Suchtverhalten frühzeitig entgegenzuwirken. Unser kompetentes Team hilft dabei hinsichtlich der Thematik aufzuklären, bestehende Konflikte zu identifizieren und bestehende Ressourcen zu nutzen um diese zu lösen.

nach oben
 

 

2. Wie kann ich eine Frage an das Beratungsteam stellen?

Um das Beratungsteam zu kontaktieren, müssen Sie sich zunächst als User registrieren. Für die Anmeldung müssen Sie einen Fragebogen beantworten. Je nach Beratungsart ist der Fraegbogen sehr kurz (Mail-Beratung) oder etwas ausführlicher (Chat-Beratung, Beratungsprogramm). Zudem benötigen Sie eine gültige E-Mail Adresse. An diese E-Mail Adresse wird nach der Bearbeitung des Fragebogens eine E-Mail mit einem Bestätigungslink verschickt. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung können Sie sich auf der ELSA Webseite mit Ihren Zugangsdaten in Ihren persönlichen und geschützten Beratungsbereich einloggen und das ELSA Beratungsteam kontaktieren.

nach oben

 

3. Warum muss ich mich für die Beratung registrieren?

Im Rahmen der Registrierung werden wichtige Daten erhoben: Unter anderem werden Sie anhand Ihrer Postleitzahl einer Beratungsstelle zugewiesen, die sich von nun an um Sie kümmert. Darüber hinaus erhält Ihre Beraterin / Ihr Berater bereits einige wichtige Informationen zu Ihrer derzeitigen Situation und kann somit besser auf Ihre Anfrage reagieren.

Zum anderen ermöglicht die Registrierung eine sichere und anonyme Kommunikation z.B. per Mail-Formular oder im ELSA Chat. Der Austausch von Daten und Informationen zwischen Ihnen und dem Beratungsteam erfolgt, ähnlich wie beim Online-Banking, stets über eine verschlüsselte Verbindung (HTTPS Protkoll).

nach oben
 

 

4. Wie lange dauert das ELSA Beratungsprogramm?

Das ELSA Beratungsprogramm dauert vier Wochen. Vor Ablauf der vier Wochen haben Sie jedoch die Möglichkeit, Ihre Programmteilnahme um weitere zwei Wochen zu verlängern. Bei der Entscheidung hilft Ihnen gegebenenfalls Ihre Beraterin / Ihr Berater.

nach oben
 

 

5. Wozu ist das Familientagebuch gut?

Wenn Sie am ELSA Beratungsprogramm teilnehmen, halten Sie im Familientagebuch alle relevanten Ereignisse fest, die für Sie persönlich wichtig waren. Dabei sollen Sie sich von den folgenden drei Fragen leiten lassen:

  • Was war heute für Sie als Mutter/Vater wichtig?
  • Wie geht es Ihnen damit?
  • Wie lief heute die Kommunikation mit Ihrem Kind?

Das Familientagebuch bietet Ihnen die Gelegenheit, Gedanken und Gefühle, die mit der Problemsituation zusammenhängen, zu ordnen und zu reflektieren. Die Reflexion des eigenen Alltages mit der Familie und speziell mit dem betroffenen Kind soll Ihnen unter anderem helfen, bestehende Konflikte besser zu verstehen und vorhandene Ressourcen für eine Lösung bestehender Probleme zu identifizieren.

Nicht zuletzt dient das Tagebuch dem ELSA Beratungsteam dazu, abschätzen zu können, an welchem Punkt Sie stehen: Da eine Kommunikation von Angesicht zu Angesicht fehlt, ist das Tagebuch eine wichtige Quelle, um etwas über Ihren Alltag zu erfahren. Und es ist zugleich die wesentliche Kommunikationsschnittstelle, über die wir Ihnen regelmäßig ausführliche und individuelle Rückmeldungen geben.

nach oben
 

 

6. Wann soll ich Einträge in das Tagebuch machen?

Wir empfehlen Ihnen, jeden Tag immer am Abend z. B. vor dem Schlafengehen zu resümieren. Dann sind Ihre Eindrücke noch frisch. Es ist zwar nicht zwingend notwendig, dass Sie jeden Tag einen Eintrag machen – allerdings sollten Sie unbedingt alle relevanten Ereignisse im Familientagebuch festhalten! Wenn Sie sich danach fühlen, können Sie dies auch direkt nach einer entsprechenden Situation/einem entsprechendem Erlebnis tun.

Ggf. wird Ihnen Ihre Beraterin / Ihr Berater im Einstiegs-Chat dabei helfen, solche relevanten Situationen für Ihre Tagebucheinträge zu identifizieren.

nach oben
 

 

7. Muss ich jeden Tag etwas in das Tagebuch eintragen?

Das ist nicht zwingend notwendig. Wichtig ist jedoch, dass Sie alle relevanten familiären und persönlichen Ereignisse festhalten. Ggf. wird Ihnen Ihre Beraterin / Ihr Berater im Einstiegs-Chat dabei helfen, solche relevanten Situationen für Ihre Tagebucheinträge zu identifizieren.
Natürlich können und sollen Sie auch positive Erlebnisse in das Familientagebuch eintragen. Entsprechend sollten Sie zumindest jeden Tag überlegen, ob Sie emotional etwas speziell bewegt hat - und dieses Ereignis / diese Ereignisse dann in das Tagebuch eintragen.

nach oben
 

 

8. Um was geht es bei den Modulen des Beratungsprogramms?

Die Module sind neben dem Familientagebuch ein wichtiger Bestandteil des ELSA Beratungsprograms. In den Modulen (bzw. Übungen) werden zentrale Aspekte des familiären Zusammenlebens thematisiert. Beispielsweise wird Ihnen bei Bedarf vermittelt, wie Sie die Beziehung zu Ihrem Kind wieder verbessern können, oder welche Möglichkeiten Sie haben, Ihrem Kind bei einem Ausstieg aus dem Suchtverhalten zu unterstützen. Die Module werden während der Programmteilnahme je nach Bedarf von Ihrer Beraterin / Ihrem Berater für Sie freigeschaltet. Pro Woche werden Sie im Rahmen des Programms etwa ein Modul bearbeiten. Allerdings kann es auch vorkommen, dass keines der vorhandenen Module für Sie geeignet ist. In diesem Fall werden Sie während der Programmlaufzeit insbesondere das Familientagebuch nutzen.

nach oben
 

 

9. Kann ich als Nutzerin/Nutzer des Chats in das ELSA Beratungsprogramm einsteigen?

Ja. Wenn Sie für die Chat-Beratung angemeldet sind, können Sie Ihre Beraterin / Ihren Berater bitten, Sie für das Beratungsprogramm freizuschalten. Loggen Sie sich dazu mit Ihren Daten ein und gehen Sie in Ihrem persönlichen Beratungsbereich auf die Seite „Beratungsprogramm". Folgen Sie dort den Anweisungen. Vor dem Einstieg in das Beratungsprogram ist in der Regel immer mindestens ein Chat-Gespräch notwendig.

nach oben
 

 

10. Kann ich als Nutzerin/Nutzer der E-Mail Beratung in das ELSA Beratungsprogramm einsteigen?

Ja. Auch Nutzer der E-Mail Beratung haben die Möglichkeit, sich aus Ihrem persönlichen User-Bereich heraus für das ELSA Beratungsprogramm zu registrieren. Loggen Sie sich dazu mit Ihren Daten ein und gehen Sie in Ihrem persönlichen Beratungsbereich auf die Seite „Beratungsprogramm". Folgen Sie dort den Anweisungen. Vor dem Einstieg in das Beratungsprogram ist in der Regel immer mindestens ein Chat-Gespräch notwendig.

nach oben
 

 

11. Kann ich das ELSA Beratungsprogramm für eine Zeit lang aussetzen, weil ich z.B. im Urlaub bin?

Grundsätzlich empfehlen wir, über den gesamten Zeitraum des Programms teilzunehmen, das Tagebuch also möglichst ohne Unterbrechung zu führen! Melden Sie sich also möglichst nur für das ELSA Beratungsprogramm an, wenn Sie absehen können, dass Sie in den kommenden vier bis sechs Wochen kontinuierlich am Programm teilnehmen können.

Sollten Sie eine Zeit lang keine Möglichkeit haben Ihr Tagebuch zu führen, sollten Sie zumindest versuchen, alle relevanten Ereignisse in das Familientagebuch nachzutragen.

nach oben
 

 

12. Wie und wann wird die Beratung beendet?

Wann Ihre persönliche Beratung endet, bestimmen Sie weitestgehend selbst. So lange Sie ihren Nutzeraccount nicht löschen, haben Sie die Möglichkeit das ELSA Beratungsteam zu kontaktieren.

Die Beratung im ELSA Beratungsprogramm endet nach vier bis sechs Wochen. Nach Ablauf dieser Zeit endet das Familientagebuch und Sie erhalten entsprechend keine persönlichen Rückmeldungen mehr von Ihrer Beraterin / Ihrem Berater. Sie haben jedoch bei Bedarf auch nach Ende Ihrer Programmteilnahme die Möglichkeit, das ELSA Beratungsteam per Mail oder im Chat zu kontaktieren.

nach oben

 

13. Kann ich mich auch nach Ablauf des Programms vom Beratungsteam beraten lassen?

Ja. Die Beratung im ELSA Beratungsprogramm endet nach vier bis sechs Wochen. Nach Ablauf dieser Zeit endet das Familientagebuch und Sie erhalten entsprechend keine persönlichen Rückmeldungen mehr von Ihrer Beraterin / Ihrem Berater. Sie haben jedoch bei Bedarf auch nach Ende Ihrer Programmteilnahme die Möglichkeit, das ELSA Beratungsteam per Mail oder im Chat zu kontaktieren.

nach oben

 

14. Wie steht es um die Datensicherheit?

Wenn Sie die Beratung von ELSA nutzen, werden die im Rahmen Ihrer Registrierung und die während der Beratung erhobenen Daten zum Zwecke der Beratung auf unserem Server gespeichert. Darüber hinaus nutzen wir vollständig anonymisierte Daten zur wissenschaftlichen Überprüfung des ELSA Beratungsangebotes.

Ähnlich wie bei einer Online-Bank sorgen wir dafür, dass durch Verwendung hoher Sicherheitsstandards ein Zugriff Unbefugter weitestgehend ausgeschlossen ist.

  • Anonymität: Wenn Sie möchten, bleiben Sie bei der ELSA Beratung vollkommen anonym! Falls Ihre E-Mail Adresse Ihren richtigen Namen enthält, können Sie sich für die ELSA Beratung natürlich eine neue Adresse erstellen. Sie sollten jedoch darauf achten, dass Sie die E-Mails an diese neue Adresse tatsächlich auch erhalten und lesen.
  • Verschwiegenheitspflicht: Genau wie in der Beratung vor Ort, gilt selbstverständlich auch bei der ELSA Onlineberatung ein strenges Vertrauensverhältnis zwischen der Nutzerin / dem Nutzer und der Beraterin / dem Berater.
  • HTTPS. Für die Verbindung zwischen Ihrem Computer bzw. Browser und dem ELSA-Server verwenden wir das Protokoll https anstatt http. Alle Daten werden bei dieser Form der Übertragung verschlüsselt. Unser Webserver vereinbart dazu mit Ihrem Browser eine Verschlüsselung, die nur für eine Sitzung verwendet wird. Damit dies funktionieren kann, verfügt der Webserver über ein Zertifikat, das Ihr Browser übernimmt. Möglicherweise werden Sie aufgefordert, die Übernahme des Zertifikats zu bestätigen.
  • Löschung der Daten. Ihre persönlichen Daten werden spätestens sechs Monate nach Löschung ihres Useraccounts endgültig gelöscht. Davor werden Ihre Daten ausschließlich für die Beratung, sowie in anonymisierter Form für die wissenschaftliche Überprüfung des Beratungsprogramms genutzt.

nach oben

 

15. Was kostet die Beratung?

Alle Beratungsangebote auf der ELSA Webseite sind kostenfrei! Die kooperierenden Beratungsstellen stellen dafür die personellen Ressourcen zur Verfügung.

nach oben

 

16. Was tue ich bei technischen Problemen im Chat?

Sollte es im Chat zu technischen Problemen kommen, ist es häufig hilfreich, den Chatraum kurz zu verlassen und erneut zu betreten. Ihre Beraterin / Ihr Berater wird Sie anschließend erneut in den privaten Gesprächsraum transferieren. Sollten weiterhin Probleme bestehen, können Sie Ihre Beraterin / Ihren Berater ggf. über den Bereich "E-Mail Beratung" schriftlich kontaktieren um bspw. einen neuen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Leider kann es bei der Nutzung von mobilen Endgeräten (Smartphones, Tablets) zu technischen Problemen, insbesondere im Rahmen der Chat-Beratung, kommen. Wir empfehlen deshalb, für die Chat-Beratung möglichst einen Laptop oder einen Computer zu nutzen.

nach oben

 

17. Wer führt die Beratung durch?

Derzeitig besteht das ELSA Beratungsteam aus 20 professionellen Beraterinnen und Beratern. Alle Mitglieder des ELSA Beratungsteams haben mehrjährige Erfahrungen mit der Beratung von Konsumierenden und deren Angehörigen.

siehe auch Über uns

nach oben

 


Haben Sie eine weitere Frage zur ELSA Webseite oder zu unserem Beratungsangebot? Richten Sie Ihre technischen Fragen bitte an mail@elternberatung-sucht.de. Wichtig: Diese E-Mail Adresse ist NICHT für Beratungsanfragen gedacht. Kontakt zum ELSA-Beratungsteam können Sie im Bereich Beratung aufnehmen.